FAQ

Wer sind wir und was ist unser Vorhaben?

Unser Ziel ist es, im Winter 2022 parallel zur FIFA-Weltmeisterschaft ein alternatives Fußballturnier zu veranstalten – den ASAP Global Cup.

Der Global Cup ist ein vierwöchiges Turnier, bei dem 16 Teams gegeneinander antreten. Die Spiele werden zeitgleich zu den Partien der FIFA-Weltmeisterschaft ausgetragen, um eine reale Alternative für Fußballfans und Konsument*innen zu schaffen.

In vier Gruppen mit je 4 Teams treten die Teams je einmal gegeneinander an. Nach drei Spieltagen qualifizieren sich die ersten beiden Teams der jeweiligen Gruppen für das Viertelfinale. Die K.O.-Phase wird in Viertelfinals, Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Finale aufgeteilt.

Jedes der Spiele wird einmalig ausgetragen, sprich ohne Rückspiel. Sollte nach 90 Minuten kein Sieger ermittelt werden, folgen 30 Minuten Verlängerung und eventuell Elfmeterschießen.

Alle Menschen sind eingeladen, sich für den ASAP Global Cup anzumelden.

Anfang des Jahres 2022 startet die Anmeldephase, bei dem sich sowohl Einzelpersonen als auch Teams bewerben können. Mindestens 15 Spieler*innen und eine verantwortliche Person am Spielfeldrand sind für eine Teilnahme erforderlich.

Zudem handelt es sich beim ASAP Global Cup um ein Turnier ohne die binäre Geschlechtereinteilung, es ist also kein Herren- oder Frauen-Turnier. Weder Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung oder Religionszugehörigkeit sind ausschlaggebend, wer als Spieler*in an dem Turnier teilnimmt.

Unser explizites Anliegen ist es, auch Menschen jenseits des vom Profifußball  suggerierten cis-männlichen Ideals eine Plattform zu bieten.

Auf unserer Website kannst Du/könnt Ihr Euch ab Februar 2022 anmelden.
Füllt dafür den Fragebogen aus und schickt ein kreatives Vorstellungsvideo von Euch oder Eures Teams ab.

Der Global Cup wird vom 21. November 2022 bis zum 18. Dezember 2022 stattfinden.
Das Eröffnungsspiel ist am 21.11. um 11 Uhr – genau wie das Eröffnungsspiel der FIFA-WM in Katar.

Der Global Cup wird auf zwei Kunstrasenplätzen in Leipzig stattfinden. Fans sind zugelassen.

Jede Partie wird online gestreamt.

Zusätzlich werden das Turnier und die Einzelspiele journalistisch aufgearbeitet. Sowohl Vor- als auch Nachberichte, Halbzeitanalysen, Interviews, Statistiken und professionelle Übertragungen werden zu einem authentischen und unvergesslichen Turnierlebenis beitragen.

Die Spiele werden in drei Sprachen kommentiert: Deutsch, Englisch und Arabisch.

  • Wir werden nach den bekannten FIFA-Regeln spielen.
  • Auswechslungen sind aufgrund der Amateurspieler*innen mehrmals möglich.
  • Es wird Schiedsrichter*innen und Linienrichter*innen geben.
  • VAR werden wir bewusst nicht einsetzen.

Wir sind eine Gruppe Studierender Anfang und Mitte 20 aus Leipzig, die 2020 die Initiative ASAP (Amateur Sports Against Profit) ins Leben gerufen hat.

Wir haben ein Team von gut einem Dutzend engagierter und (noch) ehrenamtlicher Freund*innen.

Warum ist der ASAP Global Cup eine echte Alternative?

Wir möchten uns gegen den Leistungsdruck und die Kommerzialisierung des Spitzenfußballs stellen. Politische Bildungsarbeit stellt einen entscheidenden Teil des Projektes dar.

Das ausgesprochene Ziel ist es die strukturellen Probleme der FIFA und des Profifußballs aufzudecken und zu diskutieren. Um das umzusetzen, wird es neben den Spielen Workshops, Podiumsdiskussionen und Ähnliches geben, bei denen sich Referent*innen und Fans austauschen können.

Die Idee dahinter ist, dass sie Visionen entwickeln, die den unter Frage 14 genannten Werten entsprechen und über das Turnier hinaus gehen. Außerdem wollen wir auf dem Platz, am Spielfeldrand, im Publikum und im Internet einen safer space im Fußball generieren, den es in den heutigen Stadien (noch) nicht gibt.

Zudem setzen wir auf die Liebe zum Sport: Amateurfußballer*innen haben vielleicht nicht dasselbe Niveau wie Profis, doch können dennoch vier Wochen lang ein spannendes und hochwertiges Turnier austragen.

Außerdem werden wir Finanzierungen etc. für die größtmögliche Transparenz offenlegen.

Wir wollen eine WM-Alternative sein und gleichzeitig den internationalen Charakter beibehalten.

Die FIFA hat den moralischen Kompass verloren.

Trotz wichtiger Engagements in Ländern des Globalen Südens sowie Investitionen in Infrastrukturen und der Austragung von Turnieren, die die ganze Welt einen, hat sich der Verband durch Berichte von Korruption von hochrangigen Funktionär*innen und der Duldung von Menschenrechtsverletzung ins Abseits manövriert.

Zudem ist in den letzten Jahren der Eindruck entstanden, dass der Profitgedanke im Verband über allem steht.

Wir setzen auf eine größtmögliche Inklusion und Diversität. Werte wie Inklusion, Teilhabe und Gerechtigkeit werden den ASAP Global Cup tragen und dadurch einen Gegenentwurf zur FIFA-WM darstellen.

Noch arbeiten wir im Ehrenamt, möchten aber die jungen und engagierten Mitstreiter*innen bei erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne angemessen bezahlen. Wir werden alle Investitionen und Zahlungen offenlegen. Zudem werden wir ein Turnier austragen, was nicht auf die binäre Geschlechterzuteilung zurückgreift.

Des Weiteren basiert unsere Turnier-Idee auf einer non-profit Basis. Je nachdem wie gut das Crowdfunding läuft, werden wir unsere Ideen umsetzen können. Alles Geld, was darüber hinaus zur Verfügung steht, werden wir an NGOs und Vereine spenden, die sich für eine Verbesserung der humanitären Lage in Katar und dem Breitensport in Deutschland einsetzen.

Wie finanzieren wir uns?

Die Ideen für unser alternatives Turnier sind sehr anspruchsvoll, sollen aber im Wohle der Zuschauenden und Teilnehmenden umgesetzt werden.

Soziale Nachhaltigkeit, Platzmiete oder Technikkosten – in unserer kapitalisierten Gesellschaft ist nahezu alles nur durch monetäre Mittel bereitzustellen.

Wir wollen den Global Cup ohne externe Sponsoren oder Werbung durchführen, daher sind wir auf Spenden angewiesen. Wir werden jedoch die Hälfte der Spenden, die wir im Zuge der Crowdfunding-Kampagne erhalten, spenden.

Unter diesem Link kannst du ASAP, den ASAP Global Cup und die Initiativen mit verschiedenen Spender*innen-Paketen unterstützen.

Das Crowdfunding startet am 6. Dezember 2021 und endet am 05. Februar 2022. Am 15. Dezember findet das dritte Sportpolitische Forum statt – eine Diskussionsreihe mit Vertreter*innen aus Politik, Sport, Kultur und Presse. Der Januar wird für die weitere Turnierplanung genutzt, ab dem 1. Februar können sich Teams und Spieler*innen für den ASAP Global Cup bewerben/anmelden.

Cool, dass Du hier bist!

Wenn Du Dich auch für einen gerechteren Fußball einsetzen möchtest, dann passen wir sehr gut zusammen. Egal wer Du bist, was Du gerade machst oder wie viel Erfahrungen Du bereits in einer Projektplanung gesammelt hast: Melde Dich über das unten stehende Supporter-Formular bei uns! Wir melden uns dann bei Dir und finden bestimmt einen gemeinsamen Weg. Wir freuen uns über jede Meldung!

Unter diesem Link könnt ihr euch anmelden: https://www.globalcup.de/#support

Der Fußball prägt unsere Gesellschaft. Jetzt sind wir dran, als Gesellschaft, den Fußball zu prägen und nachhaltig zu verändern. Wir Menschen sollten entscheiden können, was wir konsumieren.

Du bist gegen die FIFA, gegen die Kommerzialisierung des Sports sowie für eine gerechtere und achtsame Sportwelt? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Nimm doch gerne Kontakt zu uns auf. Wir sind für Verbesserungen, Fragen und Anregungen immer dankbar.


Who are we and what is our project?

Our goal is to organise an alternative football tournament in winter 2022 parallel to the FIFA World Cup - the ASAP Global Cup.

The Global Cup is a four-week tournament in which 16 teams compete against each other. The matches are played at the same time as the FIFA World Cup to create a real alternative for football fans and consumers.

The teams will play each other once in four groups of 4 teams. After three days of play, the first two teams in each group qualify for the quarter-finals. The knock-out phase will be divided into quarter-finals, semi-finals, the third-place match and the final.

Each of the matches will be played once, i.e. without a second leg. If there is no winner after 90 minutes, there will be 30 minutes of extra time and possibly a penalty shoot-out.

All people are invited to apply for the ASAP Global Cup.

The registration phase will start at the beginning of 2022, and both individuals and teams can apply. At least 15 players and one person in charge on the sidelines are required for participation.

In addition, the ASAP Global Cup is a tournament without the binary gender classification, so it is not a men's or women's tournament. Neither origin, gender, sexual orientation nor religious affiliation are decisive for who participates as a player in the tournament.

Our explicit concern is to offer a platform to people beyond the cis-male ideal suggested by professional football.

You can register on our website from February 2022. Fill in the questionnaire and send a creative video of you or your team.

The Global Cup will take place from 21 November 2022 to 18 December 2022.
The opening match is on 21 November at 11 am - just like the opening match of the FIFA World Cup in Qatar.

The Global Cup will take place on two artificial pitches in Leipzig. Fans are admitted.

Each match will be streamed online.

In addition, the tournament and the individual matches will be covered journalistically. Both pre- and post-match reports, half-time analyses, interviews, statistics and professional broadcasts will contribute to an authentic and unforgettable tournament experience.

The matches will be commented in three languages: German, English and Arabic.

  • We will play according to the familiar FIFA rules.
  • Substitutions are possible several times due to the amateur players.
  • There will be referees and linesmen. We will deliberately not use VAR.

We are a group of students in our early and mid-20s from Leipzig who started the initiative ASAP (Amateur Sports Against Profit) in 2020.

We have a team of about a dozen committed and (still) volunteer friends.

Why is the ASAP Global Cup a real alternative?

We want to oppose the pressure to perform and the commercialisation of top-level football. Political education work is a crucial part of the project.

The explicit goal is to expose and discuss the structural problems of FIFA and professional football. In order to achieve this, there will be workshops, panel discussions and the like in addition to the matches, where speakers and fans can exchange ideas.

The idea behind this is that they develop visions that correspond to the values mentioned under question 14 and go beyond the tournament. We also want to generate a safer space in football on the pitch, on the sidelines, in the audience and on the internet, which does not (yet) exist in today's stadiums.

We are also focusing on the love of sport: amateur footballers may not be at the same level as professionals, but they can still play an exciting and high-quality tournament for four weeks. We will also disclose financing etc. for the greatest possible transparency.

We want to be a World Cup alternative and at the same time maintain the international character.

FIFA has lost its moral compass.

Despite important commitments in countries of the Global South, investments in infrastructure and hosting tournaments that unite the whole world, the association has been sidelined by reports of corruption of high-ranking officials and toleration of human rights violations.

In addition, the impression has arisen in recent years that the profit motive is paramount in the federation.

We are committed to the greatest possible inclusion and diversity. Values such as inclusion, participation and justice will carry the ASAP Global Cup and thus represent a counter-design to the FIFA World Cup.

We are still working on a voluntary basis, but we would like to pay our young and committed supporters appropriately if our crowdfunding campaign is successful. We will disclose all investments and payments. In addition, we will hold a tournament that does not rely on the binary gender allocation.

Furthermore, our tournament idea is based on a non-profit basis. Depending on how well the crowdfunding goes, we will be able to implement our ideas. Any money that is available beyond that will be donated to NGOs and clubs that are working to improve the humanitarian situation in Qatar and popular sport in Germany.

How do we finance this?

The ideas for our alternative tournament are very ambitious, but should be implemented for the benefit of the spectators and participants.

Social sustainability, pitch rental or technical costs - in our capitalised society, almost everything can only be provided through monetary means.

We want to run the Global Cup without external sponsors or advertising, so we rely on donations. However, we will donate half of the donations we receive in the course of the crowdfunding campaign.

At this link you can support ASAP, the ASAP Global Cup and the initiatives with different donor packages.

The crowdfunding starts on 6 December 2021 and ends on 5 February 2022. On 15 December, the third Sports Policy Forum will take place - a discussion series with representatives from politics, sport, culture and the press. January will be used for further tournament planning; from 1 February, teams and players can apply/register for the ASAP Global Cup.

Cool that you are here!

If you also want to work for fairer football, then we are a good match. No matter who you are, what you are currently doing or how much experience you have already gained in project planning: Get in touch with us using the supporter form below! We will get in touch with you and find a way together. We are happy about every registration!

You can register under this link: https://www.globalcup.de/#support

Football shapes our society. Now it's our turn, as a society, to shape football and change it in a sustainable way. We as people should be able to decide what we consume.

Are you against FIFA, against the commercialisation of sport and for a fairer and more respectful world of sport? Then you've come to the right place!

Please feel free to contact us. We are always grateful for improvements, questions and suggestions.